Inhaltsbereich

Eine Woche voller Eindrücke und interessanter Exkursionen

Exkursion der Klassenstufe 7 in die Bretagne

Am 27.06.2016 brachen wir - die Klassen 7c, 7a und 6b und vier weitere Lehrerinnen - in aller Frühe in die Bretagne auf. Ziel war die Herberge Plouharmor in Plouha.
Nach einer 11stündigen Busfahrt kamen wir hungrig und müde in unserer Unterkunft an. Dort wurden wir von einer netten Französin empfangen, die uns unsere Zimmer zeigte.
Wir aßen zu Abend bezogen dann unsere Zimmer.
In den nächsten vier Tagen erlebten wir sehr viele interessante Sachen, machten tolle Ausflüge, erkundeten die Umgebung und unternahmen sehr viel zusammen, was auch die Gemeinschaft stärkte.
Am Montag machten wir einen Ausflug an die Steilküste in Plouha. Alle machten Bilder und waren sehr beeindruckt. Auch lernte man viele neue Pflanzen und Tiere kennen.
Am Nachmittag gingen wir bei Sonnenschein noch an den Strand und durften nach einem Spiel, in welchem wir Sandskulpturen bauten, sogar ins Wasser gehen.
Dienstags fuhren wir mit einem Boot zur l'île de Bréhat, einer kleinen Insel. Dort wurden wir dann in Gruppen mit jeweils sechs Personen eingeteilt. Innerhalb dieser Gruppen mussten wir dann verschiedene Aufgaben lösen. Manchmal mussten wir auch fremde Franzosen oder Französinnen ansprechen, um zur nächsten Aufgabe zu gelangen. Dies war eine gute Möglichkeit unsere Französischkenntnisse zu überprüfen und die Insel zu erkunden. Auch lernten wir uns innerhalb der Gruppe besser kennen.
Am Abend spielten wir noch alle zusammen Spiele, die sich im Französischen jeux en bois (Holzspiele) nennen.
Nach dem Frühstück gingen wir am Mittwochvormittag an einen Strand und beobachteten dort die Vögel.
Am Nachmittag besichtigten wir den Hafen Paimpol (franz.: Port Paimpol) und gingen vor dem Abendessen noch schnell ins Dorf um Souvenirs zu kaufen.
Am vorletzten Tag stand Wattfischen auf dem Programm. Wir fingen wir Krebse und andere kleine Tiere, dir wir unter bzw. zwischen den Felsen finden konnten, zu denen wir zuvor zu Fuß gelaufen sind.
Dann sind wir zur Côte de Granit Rose gefahren. Es sah wirklich unglaublich schön dort aus, daher machten wir auch wieder sehr viele Bilder. Am letzten Abend in der Bretagne veranstalteten die Lehrerinnen und das dort angehörige Personal eine Party für die Schüler. Viele Mädchen, Jungs und ein paar Lehrerinnen tanzten, es gab Drinks und Musik wurde gespielt.
Es war eine wirklich sehr, sehr schöne Zeit dort, man hat neue Leute und viele neue französische Vokabeln kennengelernt. Ich bin der Meinung, dass man von der Exkursion nur profitieren kann. Die Französischkenntnisse wurden aus meiner Sicht sehr verbessert und wir hatten eine sehr lehrreiche, interessante und schöne Woche dort.

Maya Weisenbach (ehem. 7c)

Seitenübergreifende Navigation
Seitenübergreifende Navigation